Eine koreanische Erfolgsgeschichte

Koreanische Erfolgsgeschichte seit sechs Jahren
Koreanische Erfolgsgeschichte seit sechs Jahren
Ju-Min Hong ist Pfarrer in Korea
Ju-Min Hong ist Pfarrer in Korea

"Die Losungen sind wie ein Geschenk. Ein Geschenk für jeden Tag", meint Ju-Min Hong, Pfarrer und Leiter des Instituts für Diakonie in Südkorea. "Als ich damals in Deutschland studierte, lernte ich die Losungen im Rahmen meiner Arbeit kennen. Ich nahm mir fest vor, diese auch meinen koreanischen Landsleuten zugänglich zu machen", erzählt Hong. Nun sind sechs Jahre vergangen, seit er die Losungen heraus gibt. Der Theologe erhält kein Honorar für seine Arbeit. Er besucht auch Gefängnisse und Migrantenzentren. "Gerne möchte ich noch mehr Losungen verteilen. Die Menschen hier sind sehr offen gegenüber "Wort und Tag", wie die Losungen in Korea heißen", meint der Pfarrer. Bitte helfen Sie ihm bei seinem Vorhaben.