Wir sind heute der Adventskalender

Die Haltestelle Cottbus ist eine Anlaufstelle für benachteiligte Familien und Kinder, getragen von der Herrnhuter Brüdergemeine.

Aufgeregt warten 30 Kinder mit ihren Eltern vor der Hausnummer 94 der Straße der Jugend in Cottbus. Heute ist der Cottbuser Adventskalender zu Gast bei der Haltestelle Cottbus.
Im Mittelpunkt steht das Puppenspiel „Rotkäppchen“, erarbeitet und vorgeführt von fünf Vätern, die regelmäßig in die Herrnhuter Einrichtung kommen. Der Adventskalender macht in diesem Jahr sogar zweimal Station in der Haltestelle. Höhepunkt des Jahres wird jedoch wieder das Krippenspiel auf dem
Reiterhof am Rande von Cottbus mit fast 1.000 Gästen sein. 30 Kinder übernehmen die verschiedenen Rollen. „In der Vorweihnachtszeit“, erzählt Pfarrer Ingo Gutsche, Leiter der Haltestelle Cottbus, „gibt es bei uns die meisten zusätzlichen Angebote, wie z.B. Basteln und Plätzchenbacken. Der Adventskalender und die regelmäßigen Proben mit den Kindern auf dem Reiterhof gehören dazu.“ Er berichtet: „Besonders für Familien ist die Haltestelle ein beliebter Anziehungspunkt. Inzwischen kommen Kinder in die Christenlehre, und in diesem Jahr gab es sogar einen Konfirmandenkurs. Ich freue mich nun sehr auf meine erste Konfirmation in wenigen Wochen.“ Dies ist besonders deshalb bemerkenswert, weil Pfarrer Gutsche in einer Stadt mit 80 Prozent konfessionslosen Menschen arbeitet. Getragen wird die Haltestelle Cottbus von der Herrnhuter Brüdergemeine, und diese ist hierfür auf Spenden angewiesen. Als nächstes Projekt ist die Neugestaltung des Eingangsbereiches der Haltestelle geplant – die Wandverkleidungen sind noch aus Zeiten, in denen das Haus ein Küchenstudio war. Veranschlagt sind dafür rund 15.000 Euro.

Weihnachten in Cottbus

Hirtinnen und Hirten
Auch die kleinen Engel sind beim Krippenspiel mit dabei

Was darf bei einem Krippenspiel nicht fehlen? Natürlich Josef, Maria und die Hirten. In Cottbus kommen dazu noch Pferde, Schafe, Ziegen, Esel, Ponys, Hunde und ein richtiges Lagerfeuer. Am 24.Dezember wird auf dem Reiterhof Gallinchen, nur wenige Kilometer außerhalb von Cottbus, unter der Federführung von Pfarrer Ingo Gutsche dieses Krippenspiel der besonderen Art aufgeführt. Wiehern, Meckern, Hufgetrappel und Bellen gehören dabei ebenso dazu wie Weihnachtslieder.

Im letzten Jahr kamen über tausend Besucher, um die Frohe Botschaft vom Kind in der Krippe auf diese besondere Art und Weise zu erleben. Die meisten von ihnen haben keinerlei kirchliche Bindung. So sind auch die Jugendlichen, Erwachsenen und Kinder, die die Rollen darstellen, nur zum Teil mit einer Kirchengemeinde verbunden. Viele nehmen darum die Geschichte, die sie spielen, zum ersten Mal richtig wahr. Pfarrer Ingo Gutsche erzählt, dass sich während der Proben immer wieder angeregte Gespräche über die Weihnachtsgeschichte und den christlichen Glauben entwickeln.

Um 16 Uhr an Heiligabend leuchtet ein großer Herrnhuter Stern in die Reithalle. Für die kleinen und großen Menschen und Tiere beginnt dann die Aufführung, auf die sie lange gewartet haben, und der viele Proben vorausgegangen sind. Auch Sie sind herzlich nach Cottbus eingeladen, dies mitzuerleben.

Das Krippenspiel ist nur eine der vielen Aktivitäten der Haltestelle. Seifenkistenrennen, Sommerfest und Eltern-Kind Freizeiten stehen auf dem Jahresprogramm - ebenso wie Gottesdienste und ein Malkurs. Im Väterprojekt der Haltestelle hat Domenico Pfitzmann die Leitung neu übernommen, so dass Vater-Kind Expeditionen in ein Schaubergwerk oder das Elbsandsteingebirge und vieles mehr im kommenden Jahr unter fachkundiger Leitung stattfinden können.

Die Haltestelle bietet vielen Menschen einen Platz, um sich zu Hause zu fühlen. Dort erleben sie Gemeinschaft und den christlichen Glauben ganz praktisch und lebensnah.

Ein Ort für die ganze Familie

Familienabend in der Haltestelle
Familienabend in der Haltestelle
Klein und mittendrin
Klein und mittendrin

Ein Ort für die ganze Familie - für Kinder, Jugendliche, Erwachsene - so könnte die Haltestelle Cottbus kurz und bündig beschrieben werden. Es gibt viel Unterhaltung und ein offenes Ohr für die ganz Kleinen und die Großen. Ein spannendes Programm findet ganzjährig statt: Zum Beispiel gibt es Tanzkreise, Frühjahrsputz, eine Pferdefreizeit, Familien- und Kinderausflüge, musikalische Feiern und ganz viel Liebe und Geborgenheit - ein Ort voll Geborgenheit und Liebe.